SAMMLUNG MICHAEL-ANDREAS WAHLE
SAMMLUNG  MICHAEL-ANDREAS WAHLE

JOHN LENNON Katalog
18,00 EUR
( Exkl. Mehrwertsteuer und Versandkosten )

Ausstellungskatalog - Stiftung Prüsse - 2016 mit einer 3 Track Bonus CD
100 Seiten farbig/sw, Softcover Limitierte Sonderauflage

15

Ausstellungsprojekte 2014-2016

The Art of John Lennon

Wie der Titel der Ausstellung bereits verrät, geht es in dieser Ausstellung nicht so sehr um den Musiker. Vielmehr vermitteln Cartoons, Zeichnungen und Lithografien einen intimen Zugang zum Künstler, Ehemann und Vater John Lennon.

Karikaturen, die in Minutenschnelle entstanden sind und Auszeichnungen, die John für seine musikalischen Werke erhalten hat, sind ebenso Teil der Ausstellung Lennons Leidenschaft für Illustrationen verschaffte dem Jungen aus Liverpool bereits vor den ersten musikalischen Erfolgen Ansehen bei Mitschülern und brachte ihm 17 jährig einen Studienplatz am College of Art in Liverpool ein, wo er von 1957-1960 studierte. Diese Leidenschaft ebbte bis zu seinen Tod nicht ab.

Michael-Andreas Wahle hat diese Sammlung zusammengetragen und weiß zu jedem der Exponate eine Geschichte zu erzählen. Bei seiner Recherche und dem Aufbau der Sammlung unterstützen ihn viele Wegbegleiter, u.a. Johns erste Ehefrau Cynthia, seine Söhne Julian und Sean sowie Yoko Ono. Zur Ausstellung ist ein limitierter illustrierter Katalog, incl. einer CD mit Originaltönen John Lennons und seiner Frau Yoko Ono erhältlich.

Ein Hauch von Hollywood

Erleben Sie das private Hollywood mit sehr persönlichen Briefen von Katharine Hepburn, Burt Lancaster, Kirk Douglas, James Stewart, Bette Davis, Marlon Brando oder gar Marlene Dietrich.

Generationsübergreifend stellen die Macher nicht nur die „Dinosaurier“ der Filmgeschichte vor, sondern präsentieren eine weitere Familienausstellung mit Stars wie Kevin Kostner, Hugh Grant, Leonardo DiCaprio, Kim Basinger oder Sharon Stone.

Hier geht es nicht um irgendwelche Sternchen oder Eintagsfliegen am Starhimmel, sondern um Legenden aus der Traumfabrik.

Genauso wenig fehlen die Original-Verträge, Drehbuchentwürfe und Filmfotos der TV-Lieblinge aus Serien wie „Bonanza“, „Star-Trek“, „Akte X“ „Dallas“ u. v. a.

Eine Bestückung ihrer Vitrinen – wie aus den Archiven des legendären „Planet Hollywood“ – mit originalen Film-Requisiten aus der Traumfabrik – Filmpreise und vieles mehr, lassen die Herzen der Ausstellungsbesucher höher schlagen.

In Zusammenarbeit mit Partnern aus dem Filmgeschäft und namhaften Leihgebern ist es gelungen, eine Ausstellung aus der Taufe zu heben, die Ihresgleichen sucht.

Die Texte zu den einzigartigen Exponaten wurden museumspädagogisch aufgearbeitet – und erzählen neben der Geschichte der Stars viel bisher Unbekanntes.

 

Kindheit in der Nachkriegszeit 1945-1955

Verlust von geliebten Menschen, der gewohnten Umgebung, Unterernährung, Kälte und die Sicherung des Überlebens bestimmen Alltag der Menschen noch lange nach den Verheerungen des zweiten Weltkriegs.

Kinder waren diesen Umständen besonders ausgesetzt.

Präsentiert werden vorwiegend Fotos, die die Situation der Kinder spiegeln. Die einzigartigen Aufnahmen regen dazu an, das Thema vor dem Hintergrund der eigenen Familiengeschichte zu beleuchten.

Die verschollenen Lithografien des kleinen Prinzen

Antoine de Saint-Exupéry wurde am 29. Juni 1900 in Lyon geboren. Er verlor früh den Vater und wurde von der Mutter auf dem Schloss de La Mole erzogen. Er war Schüler in einem Jesuitenkolleg, später Architekturstudent in Paris, Soldat bei der Luftwaffe, Handelsvertreter. In den zwanziger Jahren wurde er Flieger und flog die Strecke Toulouse-Casablanca-Dakar.

 

Im September 1939 wurde Saint-Exupéry Pilot in einer Aufklärer-Staffel, im Dezember 1940 ging er nach Amerika, 1943 kam er an die Front in Nordafrika. Am 31.7.1944 startete er vom Flughafen Borgo auf Korsika zu seinem letzten Aufklärungsflug. Er ist nie zurückgekehrt. Das Wrack seiner Maschine wurde im Jahr 2000 auf dem Grund des Mittelmeers bei Marseille geortet und 2004 gehoben und identifiziert.

 

20 großformatige Lithografien von Antoine de Saint-Exupérys schönsten Originalzeichnungen.


Jedes Blatt ist mit »Antoine de Saint-Exupéry« Nachlass-Signatur gestempelt.

Die zauberhafte und weltberühmte Geschichte in zeichnerischen Episoden erstmals als Ausstellung.

Format je 40 x 32 cm, Original-Lithografien in 10 Farben, erstmals in originaler Farbgebung, gedruckt auf 250 g Bütten-Papier, jedes Litho mit der Nachlass-Signatur »Antoine de Saint-Exupéry« gestempelt.

Generation Beatles und die 60iger

Neben der Präsentation von Exponaten der wohl populärsten Musikgruppe der Welt, erzählt „Generation Beatles"“ die Geschichte der Jungs aus Liverpool von den ersten Anfängen im „Cavern Club“ bis hin zur letzten „Let It Be“-Produktion.

 

Die Väter der Ausstellung, Mathias Spang und Michael-Andreas Wahle konzipieren mit diesem Ausstellungsmodell ein generationenübergreifendes Projekt, welches bei der ersten Vorstellung eine sehr große Beachtung fand.


 Hinzu kommt die noch heute ungebrochene Popularität der Beatles, deren Album „#1“ nach Veröffentlichung in Deutschland monatelang die Charts anführte und dreifach mit Platin ausgezeichnet wurde. Bis heute verkauften „die Jungs aus Liverpool“ rund 2 Milliarden Tonträger, jährlich werden noch ca. 10 Millionen Schallplatten der Beatles rund um den Globus verkauft. Diese Memorabilien-Sammlung aus fünf Jahrzehnten zeigt zahllose Beatles-Merchandising-Artikel aus allen Erdteilen.


Als persönliche Stücke finden Sie einen unterschriebenen Vertrag von Ringo Starr, sowie einen persönlichen Scheck von George Harrison, der wenige Tage vor der Trennung der Gruppe unterschrieben wurde. Acht Schautafeln in der Grösse von 70x90 cm mit der Dokumentation  der "Swinging Sixties" über Kolle, Mondlandung, Flowerpower u.v.a. runden die Zeitreise ab.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SAMMLUNG MICHAEL-ANDREAS WAHLE